WILHELMSTRASSE 18, 52070 AACHEN
INFO@SUERMONDT-LUDWIG-MUSEUM.DE
TEL.: +49 241 47980-40

GEÖFFNET:
DI-SO 10.00-17.00 UHR
MO GESCHLOSSEN

 

aktion

finde die fälschung!

Welches Originalgemälde wurde gegen die Kopie getauscht?

der falsche fuffziger

hätten sie es gewusst?

nach wochenlanger Suche ist die Aktion „Finde die Fälschung“ nun beendet, und wir haben den „Falschen Fuffziger“ feierlich enthüllt.

Hätten Sie gedacht, dass das Gemälde

„Hahn und Edelstein“ von Frans Snijders

die ausgetauschte Kopie ist? Datiert wird es um 1900, der Künstler ist leider anonym, wie es häufig bei Kopisten der Fall ist. Auf der Rückseite befindet sich jedoch das Etikett eines Münchner Malerbedarfs, der zwischen 1890 und 1920 mehrfach Keilrahmen angefertigt hat und somit eine zeitliche Einordnung vorgibt.

Woran man die Kopie erkennt?

  • Das Originalgemälde von Frans Snijders ist größer und auf Holz gemalt.

  • Die Kopie hingegen wurde auf Leinwand ausgeführt und ist im Format kleiner - eine Bedingung für offiziell angefertigte Kopien.

  • Im direkten Vergleich ist die Kopie in der Farbpalette deutlich heller, der Himmel nicht so dunkel und dramatisch wiedergegeben wie im Original.

  • Auch in der sehr detailreichen Ausführung von Federkleid, Heu und Landschaft lassen sich Unterschiede feststellen.

  • Besucher, die das Bild kennen, hätten auch an dem schlichten Rahmen der Kopie den Austausch erkennen können.

Zugegeben, es war nicht ganz einfach.

Der Effekt war dafür umso größer: Viele Besucher haben in dieser Zeit die Gemälde intensiver betrachtet, sich ausgetauscht und ihr Auge geschult.

Die Aktion ist geglückt!

Vielen Dank an alle, die sich an der Suche beteiligt haben!