WILHELMSTRASSE 18, 52070 AACHEN
INFO@SUERMONDT-LUDWIG-MUSEUM.DE
TEL.: +49 241 47980-40

GEÖFFNET:
DI-SO 10.00-17.00 UHR
MO GESCHLOSSEN

 

12.06.2022

neupräsentation der mittelalterabteilung im erdgeschoss

Neupräsentation

Eröffnung der Mittelalterabteilung

Im Zuge der Neupräsentation der Sammlungen des Suermondt-Ludwig-Museums nach dem Einbau einer neuen Klimaanlage wird nun die letzte Abteilung, die das Mittelalter zum Thema hat, im Erdgeschoss eingerichtet. Skulpturen, Gemälde und Objekte der Angewandten Kunst werden miteinander in Beziehung gesetzt und veranschaulichen somit wesentliche Aspekte dieser Epoche.

Die Zeitspanne reicht vom Ende des 12. Jahrhunderts - vertreten durch eine Thronmadonna, einem Solitär in der Sammlung - bis in die Zeit um 1500. Einige Werke stammen aus dem 14. Jahrhundert, doch die größte Anzahl an Objekten ist dem späten Mittelalter zuzuordnen.

Insgesamt werden ca. 150 Stücke zu sehen sein, die nach Themengruppen gegliedert sind. So geht es um die Frage, wie Maria als Gottesmutter und Himmelskönigin in dieser Periode dargestellt wurde, ebenso wie um die verschiedenen Ausprägungen des Christusbildes, die den Gottessohn als Kind, als Leidenden, Toten und als Erlöser visualisieren. Auch die Funktion der Heiligen als Helfer im Alltag sowie die Bedeutung ihrer Reliquien gilt es in den Blickpunkt zu rücken.

Ein anderer, für das Spätmittelalter charakteristischer Bereich ist das sog. Handelnde Bildwerk, das es vorzustellen gilt. Hierbei geht es um Skulpturen, die in den liturgischen bzw. durch Frömmigkeitspraxis bedingten Handlungszusammenhang eingebettet sind, wie Christuskinder, Kruzifixe mit schwenkbaren Armen oder Palmesel. Neben frömmigkeitsgeschichtlichen Überlegungen werden wirtschaftshistorische und materialtechnische Überlegungen in die Neuinszenierung einbezogen. Das Altarretabel als Exportgut und Wirtschaftsfaktor wird thematisiert und die Materialien Holz und Stein vorgestellt.

Sind im Mittelalter auch die die größte Anzahl der Meister mit Notnamen versehen, so ragen dennoch einzelne Künstlerpersönlichkeiten wie die Kölner Bildschnitzer Tilman Krayndunk und Wilhelm Arborch, die Brüsseler Jan Borman II und Pasquier Borman sowie die süddeutschen Meister Hans Multscher, Daniel Mauch, Michel Erhart, Niklaus Weckman, Jörg Stein, Adam Krafft, Tilman Riemenschneider, Ivo Strigel und Augustin Henckel hervor.

save the date

12.06.2022